Unterhaltsbeiträge

Erhaltene Unterhaltsbeiträge

Unterhaltsbeiträge vom geschiedenen oder getrennt lebenden Ehegatten

Erhalten Sie als geschiedener, gerichtlich oder tatsächlich getrennt lebender Ehegatte persönlich Unterhaltsbeiträge (Alimente), müssen Sie diese als Einkommen angeben.
Nicht versteuern müssen Sie Unterhaltsbeiträge, die Sie in Form einer Kapitalabfindung empfangen haben.

Unterhaltsbeiträge für Kinder bis zum Monat der Volljährigkeit

Erhalten Sie als geschiedener, gerichtlich oder getrennt lebender Ehegatte oder als ledige steuerpflichtige Person Unterhaltsbeiträge (Alimente) für Kinder, tragen Sie diese bis und mit dem Monat als Einkommen in die Steuererklärung ein, in dem das Kind das 18. Altersjahr vollendet. Erhalten Sie Alimente für ein Kind nach dem Monat, in dem es 18 Jahre alt geworden ist, müssen Sie diese nicht mehr als Einkommen deklarieren. Unterhaltsbeiträge in Form einer Kapitalabfindung sind nicht steuerbar.

Geleistete Unterhaltsbeiträge

Unterhaltsbeiträge an den geschiedenen oder getrennt lebenden Ehegatten

Unterhaltsbeiträge, die für den geschiedenen, gerichtlich oder tatsächlich getrennt lebenden Ehegatten persönlich bestimmt sind, können Sie voll abziehen.

Unterhaltsbeiträge an Kinder bis zum Monat der Volljährigkeit

Für Kinder bestimmte Unterhaltsbeiträge (Alimente) können Sie bis und mit dem Monat abziehen, in dem das Kind das 18. Altersjahr vollendet. Weisen Sie die Unterhaltsbeiträge nach, indem Sie das Scheidungsurteil oder die Scheidungskonvention mit den Zahlungsbelegen beilegen. Leisten Sie Unterhaltsbeiträge an Kinder, die das 18. Altersjahr vollendet haben, können Sie diese nicht mehr abziehen.

Haben Sie Fragen? Anfrage einreichen

Kommentare

Zu diesem Beitrag können keine Kommentare hinterlassen werden.